Rezension: Von Frauen, Fremde und Phantomen

Von Frauen, Fremden und Phantomen von [Adamah, Georg]

Von Frauen, Fremden und Phantomen 

von Georg Adamah  (Autor)

Inhalt:

Geschichten über die Liebe, über Begierde und Verlangen, über Freundschaft und Verrat; tragische Geschichten, Geschichten zum Lachen und solche, bei denen einem das Lachen im Halse stecken bleibt; Geschichten, die sind wie das Leben:
Voller Sehnsucht und Romantik.

Meine Meinung:

Ein Buch das es in sich hat. Wer denkt er bekommt hier eine erlesene Sammlung an Kurzgeschichten, ist auf dem falschen Dampfer. Beginnen wir beim Cover, obwohl ich nicht viel auf Cover gebe, hätte ich wohl beim ersten Blick NICHT zu dem Buch gegriffen, da es mich persönlich absolut nicht anzieht, aber es kommt ja auch nicht auf die Hülle an, sondern auf das was sich dahinter verbirgt.

Georg Adamah hat hier ein Buch im Buch erschaffen. Kurzgeschichten, die irgendwie alle miteinander verbunden sind und doch für sich alleine stehen. Schnell war ich in den Geschichten gefangen. Als mir klar wurde, das diese Anthologie anders ist, das sie zusammenfassend eine Einheit bildet, habe ich mir die Zeit genommen sie noch einmal zu lesen. Jede Story weckt andere Emotionen, während man gerade noch fast in die Hose gemacht vor lachen, schnürt die nächste Story einem die Kehle zu. Jede Story könnte dem wahren Leben entsprungen sein, wer weiß vielleicht ist es ja auch so. Humorvoll, ironisch auch dramatisch und dann wieder hochemotional. Der Schreibstil nimmt dich einfach mit und hält dich fest.

Mein Fazit:

Ein echtes Adamah Buch. Wer den Autor noch nicht kennt, hat definitiv was verpasst. Man muss einfach zwischendurch mal aus seinem gewohnten Bereich ausbrechen und neues ausprobieren, denn nur dann entdeckt man wahre Schätze, solche die nicht der Herde hinterhertrotten, genau so ein Schätzchen ist “ Von Frauen, Fremden und Phantomen “ . Ein Buch im Buch, das zwischen den Zeilen einiges für seine Leser bereit hält.

Produkttest: Mein Paket ist da

#Werbung #Produkttest #bylmeetsguhl #dasguhlgefühl #langzeitvolumen #haarpflege #guhl

Hallo meine Lieben,

Heute mal wieder etwas außerhalb der sonstigen Postings. Ich darf wieder ein Produkt testen welches mir von www brandsyoulove.de und www.guhl.de zur Verfügung gestellt wurde.

Bei dem Test handelt es sich um ein Langzeit Volumen Shampoo “ Blauer Lotus “ und eine Langzeit Volumen Gel Spülung “ Blauer Lotus „.

“ Blauer Lotus “ kommt aus China und steht für Kraft und Reinheit. Das Shampoo soll die Haarstruktur verbessern, stabilisieren und kräftigen, außerdem spürbare und sichtbare Fülle über den Tag verleihen. Ich bin schon sehr gespannt ob man aus meinem schlappen Haar, eine Löwenmähne machen kann.

Ich werde weiter berichten.

Rezension: Sag ihr, ich war bei den Sternen

Sag ihr, ich war bei den Sternen: Roman

von Dani Atkins 

Taschentuch Alarm!!!

Dieses Buch gehört definitiv zu meinen Highlights 2019. Tiefgehend, extrem emotional und lange nachhallend. Dani Atkins ist eine Autorin, deren Geschichten man einfach nicht mehr vergisst.

Maddie ist überglücklich, in wenigen Tagen steht ihre Hochzeit an. Endlich werden sie zu einer glücklichen kleinen Familie, doch es soll alles anders kommen. Maddie fühlt sich verfolgt, durch eine Unaufmerksamkeit ihrerseits und einem abgelenkten Autofahrer gerät sie unter die Räder. Maddie überlebt, doch sie liegt im Koma, sechs lange Jahre. Als Maddie aufwacht, ist nichts mehr wie es war…. Ihr Leben gehört nun einer anderen…..

Dieses Buch kann man kaum in Worte fassen, man es einfach selbst lesen und erleben. Der Schreibstil ist sehr flüssig und nimmt einen direkt mit. Man stürzt kopfüber in ein Gefühlschaos, welches einem durch das ganze Buch durch festhält. Der Schreibstil ist ungemein flüssig, sehr schnell ist man in dem Buch versunken und kann sich kaum davon losreisen. In gefühlvollen Worten lässt Dani Atkins ihre Protagonisten Maddie und Chloe ihre Geschichten erzählen. Wir erleben hautnah mit, wie Maddie ihren Unfall hat, begleiten sie beim aufwachen 6 Jahre später. Ihr Weg in ihr zweites Leben ist sehr steinig und geprägt von einigen Schickslsschlägen. Einer davon ist Chloe, die Frau an Ryans Seite und “ Mutterersatz “ für Maddies Tochter Hope, die sie während ihrer Zeit im Koma zur Welt gebracht hat. Man taucht im Wechsel in die Erzählungen von Maddie und Chloe ein. Dadurch werden die Ängste und Sorgen der beiden “ Rivalinnen “ deutlich erkennbar, man fühlt mit, versteht was in der jeweiligen Person vorgeht und wird dabei emotional extrem mitgenommen. Dani Atkins löst dabei eine wahre Achterbahnfahrt der Gefühle im Leser aus. Maddie wie auch Chloe sind jede auf ihre eigenen Art sehr sympathisch, man spürt die Spannung zwischen den Frauen, doch man spürt auch einen zarten Hauch von Dankbarkeit Maddies, Chloe gegenüber. In Rückblenden, bekommen wir einen noch besseren Blick auf die Zeit, die Maddie im Koma verbracht hat. Zum Ende hin nimmt das Buch eine Wendung, welche mich persönlich total aus den Bahn geworfen hat. Noch immer kann ich nicht verstehen, wie es so dramatisch und traurig enden konnte.

Mein Fazit:

Ein durchweg bewegender Roman, der Gefühle in einem auslöst, die unglaublich sind. Dani Atkins versteht es, ihre Leser für sich einzunehmen.

Von mir gibt es 5* und eine klare Leseempfehlung für alle, die es emotional und herzzerreißend mögen.Vielen Dank an den Droemer Knaur Verlag.

Rezension: Eisblumengrab

Eisblumengrab: Norwegen-Thriller 

von Daniela Arnold (Autor)

In ihrem neuesten Werk nimmt uns Daniela Arnold wieder mit nach Norwegen.

Ich hab solche Angst … Angst vor Mami!

Ein Psychothriller der unter die Haut geht….

Meine Meinung:

Dieses Buch hat mir einiges abverlangt. Auf den Inhalt möchte ich hier nicht unbedingt näher eingehen, denn der Klappentext spricht für sich. Daniela Arnold spielt hier extrem mit den Gefühlen der Leser. Als Frida Hagens sich um die kleine Tochter ihrer Freundin kümmert, ist ihre Welt noch in Ordnung, bis zu dem Moment wo die vierjährige ihr zuflüstert “ Ich hab solche Angst … Angst vor Mami! “ Von diesem Moment an ist nichts mehr wie es war. Frida versucht Antworten zu finden und stößt dabei auf Misstrauen, Verrat und einiges mehr. Geheimnisse, die besser verborgen geblieben wären. Als Aurora dann auch noch spurlos verschwindet, gerät Frida ins Fadenkreuz der Ermittlungen. Doch was hat das verschwinden der kleinen Aurora mit der Toten am See zu tun?

Der durchweg locker flüssige Schreibstil, lässt einen nur so durch die Seiten fliegen. Die Spannung ist von der ersten Seite an garantiert, baut sich immer weiter auf und hält den Leser fest im Griff. Besonders gelungen sind die Emotionen von Frida Hagens, man spürt sie als Leser regelrecht am eigenen Leib, fühlt mit der jungen Frau mit und bekommt einen tiefen Einblick in die Psyche und deren Wirkung auf den Menschen. Selten hatte ich bisher solch ein Gefühlschaos beim Lesen eines Psychothrillers, wie hier. Die Charaktere sind sehr lebendig und realistisch dargestellt, sehr gut gefielen mir dabei auch Fredrik und Vilde, die Ermittler. Die beiden sind wie Katz und Maus, während Fredrik sich von seinem Bauchgefühl leiten lässt, scheint für Vilde der Fall klar zu sein. Doch nicht nur extreme Spannung und emotionale Tiefe sind hier zu finden, auch eine große Portion Nervenkitzel und extreme Gänsehautmomente runden das ganze zu einem äußerst gelungenen Werk ab. Geschickte Wendungen führen einem bis zum Schluss hin immer wieder auf falsche Fährten, düster, vielschichtig und facettenreich, so lässt sich “ Eisblumengrab “ wohl am besten beschreiben.

Mein Fazit:

Ein Psychothriller, der mich zwischenzeitlich an meinem Verstand hat zweifeln lassen. Stellenweise fühlte ich mich, als wäre ich selbst die Protagonistin, müsste gerade das erleben, was sie durchmacht, unglaublich reell erschienen mir diverse Szenen, so das ich mich selbst daraus befreien musste. Die Thematik hat mich berührt, wütend und fassungslos gemacht, stellenweise hilflos zurückgelassen. Puuuuh, das für mich mit Abstand das beste Werk aus der Feder von Daniela Arnold. Eine ganz klare Leseempfehlung und 5*

Klappentext:

Ich hab solche Angst … Angst vor Mami!

Frida Hagens Leben entwickelt sich zum Albtraum, als die vierjährige Tochter ihrer besten Freundin Tuva vermisst wird und alle Spuren direkt zu ihr führen. Nur Tage vor ihrem Verschwinden hatte das kleine Mädchen Frida ein furchtbares Geheimnis anvertraut, so dass sie sich nun fragen muss, wer die Frau ist, von der sie all die Jahre dachte, dass sie ihre engste Vertraute sei. Als Frida weitere tiefgreifende Veränderungen an ihrer langjährigen Freundin Tuva auffallen, macht sie sich auf die Suche nach Antworten und gerät in einen gefährlichen Strudel aus Misstrauen, Schuld und Verrat. Die Lage spitzt sich zu, als die Polizei Auroras Verschwinden mit dem Tod einer Studentin in Verbindung bringt. Die junge Frau wurde mit zertrümmertem Schädel am Ufer des Sandnessundet aufgefunden. Als weitere Leichen gefunden werden und die Polizei einen Zusammenhang zum Verschwinden des Kindes vermutet, begreift Frida, dass manche Geheimnisse besser für immer im Dunkeln bleiben.

Rezension: Im Namen der Vergeltung

Im Namen der Vergeltung

von Marcus Hünnebeck und Chris Karlden

Wenn sich zwei begnadete Autoren zusammentun….

Berlin: Ein Frau findet ihren Mann erhängt im Wohnzimmer, Selbstmord? Schnell wird klar das es sich um Mord handelt, denn es gab schon mal einen ähnlichen Fall. Doch wie dies alles zusammenhängt muss die SoKo um Fallanalytiker Stahl aufklären. Doch wie sich schnell herausstellt, wird das kein leichtes für die Kripo. Staatsanwalt Gregor Brandt, hat seine schwangere Frau bei einem Unfall verloren. Er lässt sich auf unbestimmte Zeit beurlauben um auf eigene Faust jedem noch so kleinen Hinweis auf den Täter zu folgen. Während die Polizei fieberhaft ermittelt, findet Profiler Stahl einen Zusammenhang zum Fall Brandt. Die beiden Mordopfer waren als Schöffen tätig, unter anderem auch in einem Fall dem Brandt beigewohnt hat, liegt da die Lösung? Brandt und Stahl schließen sich zusammen um der Wahrheit auf den Grund gehen. Währenddessen hat der Mörder schon sein nächstes Opfer im Visier. Gelingt es den beiden die Mordserie zu stoppen?

Meine Meinung:

Zwei Autoren, ein Buch. Eher eine Seltenheit, zumindest für mich. Als Chris Karlden mich fragte ob ich nicht Lust hätte auch dieses Werk zu lesen und rezensieren, musste ich gar nicht lange überlegen. Ich kenne sowohl Bücher von Markus Hünnebeck wie auch von alles von Chris Karlden. Zu Beginn hatte ich mir vorgenommen herauszufinden, wer für welche Szenen verantwortlich gewesen sein mag. Doch ich bin gescheitert, die beiden harmonieren auf ganzer Linie miteieinander. Der Schreibstil ist sehr flüssig und hat den Leser schon bald fest in seinem Bann. Die Protagonisten Stahl und Brandt sind ausgereift, wirken sehr lebendig und authentisch. Sehr gelungen dargestellt fand ich dabei, das es im Ermittlerteam, welches mehr im Hintergrund agiert, nicht nur Friede, Freude, Eierkuchen gab, wie man es sonst so kennt. Auch wenn Reiland und Schrader eher als Nebenfiguren zu sehen waren, gefiel mir deren Charakterisierung sehr gut. Kompetenzgerangel, wie man es auch dem wahren Leben kennt. Geschickt eingefügte Wendungen, sorgen für einen hohen Spannungsbogen, fieberhaft versucht man mit Stahl und Brandt zusammen, dem Mörder auf die Spur zu kommen

Mein Fazit:

Meine Ansprüche an das Buch waren sehr hoch und ich bin nicht enttäuscht worden. Ein packender Thriller, der den Leser von der ersten Seite an mitnimmt. Ein hoher Spannungsbogen, geschickt eingelegte Wendungen die einem immer wieder auf falsche Fährten locken, einfach gesagt ein rundum gelunger Thriller, der für Nervenkitzel und Gänsehaut sorgt.

Rezension: Das Glück fällt wohin es will

Das Glück fällt, wohin es will von [Winter, Mara]

Das Glück fällt, wohin es will 

von Mara Winter  (Autor)

Hach ja, wer kennt es nicht, dieses Wunschdenken Haushalt, Kinder und den Job in Perfektion zu meistern. Leider ist und bleibt es oft ein Wunschdenken. Wenn man dann noch, wie Sophie einen ständig nörgelden Mann an seiner Seite hat, ist es kein Wunder wenn einem dann der Kragen platzt….

In Das Glück fällt wohin es will beschreibt Mara Winter sehr bildlich das chaotische Leben von Sophie. Neben ihrem Brotjob muss sie den Haushalt und die Kinder unter einen Hut bringen, ein schwieriges Unterfangen, wenn man einen ständig nörgelnden Mann seiner Seite hat der lieber einen Streit vom Zaun bricht anstatt selbst mit anzupacken. Als dann auch noch die polnischen Schwiegereltern ankommen, allen voran die Schwiegermutter, reicht es Sophie endgültig. Sie packt ihre sieben Sachen und die Kinder und flüchtet zu ihrer Mutter. Ob dies jedoch die beste Entscheidung war ? Lest selbst.

Ein humorvoller Roman über die Familie und all ihre Tücken. Locker flockig zu lesen, perfekt gezeichnete Protagonisten, die man durchweg schnell in sein Herz schließt. Viele der beschriebenen Szenarien kommen einem sehr bekannt vor. In Sophie als Hauptcharakter, kann man sich wundervoll hineinversetzen, denn wenn man ehrlich zu sich selbst ist, muss man zugeben das einem selbst manchmal alles über den Kopf wächst.

Eine herrlich humorvolle Story die realistisch und lebensnah daherkommt. Man kann sich wundervoll treiben lassen und dem Alltag entfliehen. Von mir gibt es ein Leseempfehlung und 5*


Rezension: So einsam der Tod

So einsam der Tod

von Melisa Schwermer  (Autor)

Da ist er endlich, der neue Fall für Fabian Prior aus der Feder von Melisa Schwermer. wer die Bücher der Autorin kennt, weiß das sie nicht einfach 0815 sind, sondern sich immer um aktuelle Themen drehen. So auch “ So einsam der Tod „ Dieses mal dreht sich alles um Drogen, Menschenhandel und Gewalt. Als bekennendes #Fangirl kann ich sagen, das es für mich mit eines der besten Bücher von Melisa Schwermer ist.

Alina Sander kommt nach einer Partynacht mit ihrer Freundin Mareike nicht wie abgesprochen nach Hause. Während Mareike einen Tag später durch Zufall in einem Walsdtück Tod aufgefunden wird, bleibt Alina weiter verschwunden.

Während Thomas Wendtner seinen Urlaub auf Bali verbringt, bekommt Fabian Prior eine Urlaubsvertretung. Helga Kannengießer, die vom Drogenderzenat ins K10 gewechselt ist. Eine Videoaufnahme, welche Helga von ihrer Freundin zugespielt bekommt, weist eine offensichtliche Entführung auf. Da das Video jedoch nicht auf rechtlichem Weg zu den Ermittlern kam, recherchieren die beide auf eigenen Faust. Erst als man die Leiche von Mareike findet, können die beiden ganz offizell ermitteln. Währendessen erlebt Alina ihren persönlichen Alptraum. Gelingt es Fabian und Helga Alina rechtzeitig zu finden?

Ein Thriller, der mir nachträglich noch Gänsehaut bereitet. Melisa Schwermer nimmt sich hier einem Thema an, welches man leider immer häufiger in den Nachrichten hört. Gerade junge Frauen, die am Wochenende gerne mal Party machen sind die beliebtesten Opfer. So auch Alina und Mareike. Mit K.O Tropfen wurden die Mädchen ausser Gefecht gesetzt und entführt. Während Mareike fliehen konnte, und dabei den Tod fand, wird Alina mit Hilfe von Drogen gefügig gemacht. Was sie erwartet, ist unvorstellbar und grauenvoll. Ein Alptraum, der der Realität näher ist als man denkt….

Mehr möchte ich zum Inhalt nicht sagen, da ich ansonsten zu Spoilern greifen müsste. Von der ersten Seite an, baut Melisa Schwermer wieder ein Spannung auf, die den Leser schnell fesselt. Seite um Seite fliegt nur so dahin, kaum angefangen bilden sich Bilder im Kopf, die sehr schnell zu einem extrem realistischen Kopfkino führen. Für mich als Mutter einer 18 Jährigen, der persönliche Horror, gerade weil ich mir selbst jedes mal 1000 Szenarien ausmale, wenn sie sich mal nicht wie besprochen meldet. Die Charaktere sind lebendig und authentisch gezeichnet, Fabian und Helga harmonieren nach ein paar anfänglichen Schwierigkeiten wunderbar miteinander. Ich hoffe noch viel von den beiden lesen zu dürfen.

Hart, skrupellos, schonungslos und absolut realistisch jagt Melisa Schwermer ihre Leser durch die Story. Für mich persönlich mit das beste Buch, das ich von ihr gelesen habe. Von mir gibt es eine absolute Leseempfehlung und 5*