Rezension: wenn Träume plötzlich funkeln

Wenn Träume plötzlich funkeln von [Mary Kuniz]

Wenn Träume plötzlich funkeln 

von Mary Kuniz  (Autor) 

Inhalt

Ich bin absolut glücklich! ✓
Ich bin wahnsinnig glücklich verheiratet! ✓
Ich habe eine wunderbare Tochter, die Lilly heißt! ✓
Ich bin Hotelfachfrau und Innenarchitektin! ✓
Ich habe mir den Traum von einem kleinen Hotel am See erfüllt …

Das Leben der knapp vierzigjährigen Cara Sandberg läuft ausnahmslos perfekt und lediglich ihren Traum von einem Hotel am See konnte sie sich bislang noch nicht erfüllen. Das ändert sich jedoch, als der Hotelerbe Falk Baringhaus plötzlich in ihr Leben tritt und ihr die Verwirklichung genau dieses innigen Wunsches ermöglicht.
Doch nicht nur dadurch bekommt Caras bis dahin absolut heile Welt unerwartet Risse – ihr fester Glaube, mit ihrem Ehemann Robert alt zu werden, gerät mit einem Mal ins Wanken …

Meine Meinung

Lebe deine Träume um dein Glück zu finden.

Gleich zu Anfang hat mich Caras 18 jähriges Ich fasziniert. Sie schrieb sich selbst Briefe, mit den Stufen die sie im Leben erreichen möchte. Doch ein Punkt fehlt fehlt noch drauf. Der Traum vom eigenen Hotel am See. Auch wenn Cara zusammen mit ihrem Mann das Mainzer Stadthotel führt, so sitzt die Verwirklichung dieses Traumes noch immer in ihr. Als Falk Baringhaus ihr die Chance gibt, ihr können unter Beweis zu stellen, kann Cara zumindest ansatzweise ihren Traum leben….

Der Schreibstil ist flüssig, schnell ist man mitten im Geschehen angekommen. Die Protagonisten sind lebendig gezeichnet, allen voran Cara. Ihr Art, von der Verwirklichung ihrer Täume zu reden, sie Falk zu präsentieren, nahm mich ganz gefangen, ließ Bilder in meinem Kopf entstehen, die mir das Hotel am See, in den schönsten Farben malten. Eine Geschichte, wie sie das wahre Leben schreiben könnte. Deswegen, hör nie auf zu Träumen.

Angesteckt von Caras Träumen, geriet ich immer wieder ins grübeln, und musste feststellen, das ich noch einige Träume habe, die ich mir erfüllen möchte. Mittendrin, habe ich mir dann einen Brief geschrieben, den ich zur Verwahrung gegeben habe.

Für mich war es das erste Buch von Mary Kuniz, ganz sicher jedoch nicht mein letztes. Sehr gerne spreche ich eine Empfehlung aus und vergebe 5 von 5 Sterne.

Danke an die Bloggerlounge und Mary Kuniz.

The Passengers

Produktinformation

  • Broschiert: 496 Seiten
  • Verlag: Heyne Verlag; Auflage: Deutsche Erstausgabe (9. Juni 2020)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3453320727
  • ISBN-13: 978-3453320727
  • https://amzn.to/3jQwniE

»Guten Morgen, Claire. Sie dürften bemerkt haben, dass sich Ihr Fahrzeug nicht mehr unter Ihrer Kontrolle befindet. Ab sofort bestimme ich, wohin Ihre Fahrt geht. Im Augenblick gibt es nur eines, das Sie wissen sollten: In zwei Stunden und dreißig Minuten sind Sie höchstwahrscheinlich tot.« Als die hochschwangere Claire Arden diese Worte aus dem Lautsprecher ihres nagelneuen selbstfahrenden Autos vernimmt, hält sie es zunächst für einen schlechten Scherz. Schnell stellt sich jedoch heraus, dass sie tatsächlich in ihrem Wagen gefangen ist. Und sie ist nicht die Einzige – noch sieben weitere Passagiere sind in derselben Situation: Die Systeme ihrer Autos wurden geknackt, und nun befinden sie sich auf einem fatalen Kollisionskurs. Doch damit nicht genug: Der Hacker streamt das ganze live im Internet, und die Zuschauer entscheiden über Leben und Tod der acht Passagiere …

Meine Meinung:

“ The Passengers “ war mein erstes Buch von John Marss und wurde mir von Recensio Online als Wanderbuch zur Verfügung gestellt. Vielen Dank dafür.

Der Klappentext hat mich total angesprochen, und ich wurde nicht enttäuscht. Das Buch spielt in naher Zukunft, Autos die alleine einparken kennt man schon, der Weg zu einem Auto das selbstständig fährt, ist wohl nicht mehr allzuweit entfernt, wenn man mal vom Tempomat absieht. der Schreibstil ist einfach gehalten, so das man sehr gut vorankommt. Jedes Kapitel fängt mit einem zeitungsartikel/ Post etc. an. eine ntergründige Spannung hat mich gleich zu beginn eingefangen und nicht mehr losgelassen. Nach und nach lernt man die 8 ausgewählten Personen kennen, hierbei gefällt mir die Charakterisierung sehr gut. Anfangs hatte ich ein paar Probleme, alle auseinanderzuhalten, doch das hat sich schnell gelegt. Marss lässt tief blicken, enthüllt die Geheimnisse der auserwählten, welche zum teil echt schockierend waren. Mit geschickten Plottwists, Cliffhangern und manch unerwarteter Wendungen hält er die Spannung extrem weit oben. Gesellschaftskritisch, mit Blick in die nahe Zukunft, hat mich Marss oftmals schockiert zurückgelassen. Einzig das Ende fand ich persönlich ziemlich schwach, da hätte ich etwas anderes erwartet. Dennoch ein durchweg spannendes Buch, das einen nachdenklich in die Zukunft blicken lässt. Ich vergeb hier 4 von 5*

Düsterwald

Düsterwald: Finnland-Thriller 

von Daniela Arnold (Autor) 

TIEF IM WALD LAUERT DAS BÖSE!

Entgegen der Warnung ihrer Eltern gehen zwei junge Mädchen zum Spielen in den Wald, doch nur eines von ihnen kehrt nach Hause zurück.
Was ist im Dunkel des Waldes passiert?
Auch Jahre später beschäftigt diese Frage die Angehörigen des toten Mädchens und wirft die Frage auf, warum man damals zwar die Leiche des Kindes, jedoch nicht den kleinsten Hinweis auf seinen Mörder gefunden hat?
Doch was hat diese grauenvolle Begebenheit mit den rätselhaften Todesfällen im beschaulichen Küstenstädtchen Turku zu tun?
Kommissarin Henni Ahola und ihr Team ermitteln fieberhaft, um herauszufinden, weshalb vier junge Männer auf abscheuliche Weise ihr Leben lassen mussten.
Als schließlich eine junge und bildschöne Frau spurlos verschwindet, und dere beste Freundin behauptet, sich seither beobachtet und verfolgt zu fühlen, begreift auch Henni, dass die Wahrheit manchmal schwärzer ist als der Tod selbst.
Und dann verschwindet wieder ein kleines Mädchen!
Ein mörderischer Wettlauf gegen die Zeit nimmt seinen Lauf …

Meine Meinung:

Mit “ Düsterwald “ entführt Daniela Arnold ihre Leser nach Finnland. Eine sehr komplexe und vor allem düstere Story, die mich atemlos durch die Seiten jagte. Ich liebe es ja, wenn man beim lesen auch gefordert wird, wenn nicht nur das Kopfkino anspringt, sondern auch die grauen Zellen zum mitdenken angeregt werden. Der Schreibstil ist gewohnt flüssig. Schon der Prolog versetzte mich in Hochspannung. Die ersten Kapitel spielen in den Jahre 2017/18/19, auf den ersten Blick gibt es keinen Zusammenhang, doch schneller als man denkt, ist man mitten im Geschehen drin. Einmal Blut geleckt, fällt es schwer, das Buch zur Seite zu packen. Nach und Nach deckt die Autorin ein Puzzleteilchen auf, doch alle Vermutungen meinerseits, verlaufen sich im dunklen Wald. Die Protagonisten finde ich sehr gelungen, vor allem die Ermittler. Henni Aloha die leitende Kommissarin und ihr Team bekommen es mit mysteriösen Todesfällen von jungen Männern zu tun. Schaut der erste, schon länger zurückliegende Fall noch aus wie ein Unfall, weckt der zweite schon Misstrauen. Alle Männer sind jung und auffallend hübsch. Als dann auch noch die Schauspielerin Isalie verschwindet und ihr Freundin Stella sich beobachtet fühlt, scheinen sich die Puzzlestücke langsam zu einem Ganzen zusammen zu setzen, bis wieder ein Kind verschwindet. Mein Kopfkino kam kaum hinterher, neben der atemberaubenden Spannung, ratterte es unentwegt in meinem Kopf. Bilder kamen und gingen. Ich malte mir Szenarien aus, die ich wieder verwerfen musste, da die nächste Wendung um die Ecke kam. Bis zum Showdown stand ich nervlich unter Strom und so manch kalter Schauer übelief mich.

Mal wieder ein sehr gelungener Thriller von Daniela Arnold, der einen ganz schön in Atem hält. Sehr gerne vergebe ich 5 von 5* und eine klare Leseempfehlung.

Verrockt nach dir

Verrockt nach dir: Rockstar Romance

von Aaliyah Abendroth  | 19. Juli 2020

Produktinformation

„Liebe kann man nicht lernen. Sie kommt von selbst, wenn man dafür bereit ist.“

Jessie hat einen Plan: Sie will ihre Lehre als Veranstaltungstechnikerin erfolgreich abschließen.
Dass sie hinter der Bühne zufällig auf den weltberühmten, mörderisch heißen Rockstar Jason Hatchley trifft, steht nicht auf ihrem Plan – und schon gar nicht, dass sie sich in ihn verliebt. Schließlich weiß sie, wie Rockstars ticken. Doch abseits des Scheinwerferlichts ist Jason völlig anders als erwartet – herzlich, charmant und ohne jegliche Starallüren. Soll sie es wagen und ihm ihr Herz schenken? Alles deutet darauf hin, dass er ihre Gefühle erwidert. Doch gerade, als sich ihre geheimsten Träume zu erfüllen scheinen, funkt die Realität dazwischen.

Meine Meinung:

Man sollte öfter mal seine Komfortzone verlassen um sich auf neues einzulassen. “ Verrockt nach dir “ ist nicht nur für die jüngere Generation, auch die älteren Semester können sich hier sehr gut in die Geschichte fallen lassen und ihre Jugendzeiten nochmal bildlich aufleben lassen. Der Schreibstil ist angenehm flüssig und trägt einem schnell aus dem Alltag raus. Die Charaktere sind ihrem Alter entsprechend sehr gut dargestellt. Jessie und Jason verstehen sich schnell sehr gut. Der Rockstar, dem wilde Partys nicht liegen, verbringt seine wenige Zeit lieber mit Jessie. Viele Gemeinsamkeiten verbinden die beiden, doch es ist nicht immer alles eitel Sonnenschein. Die Gefühle von Jessie werden deutlich auf den Leser übertragen, man kann sich sehr gut in sie hineinfühlen, spüren was für ein Chaos in ihr tobt. Das Jason nur auf der Bühne der Star ist, kann Jessie nicht glauben, doch Jason versucht ihr immer wieder zu zeigen, das er auch nur ein normaler junger Mann ist, der sich nach Liebe und Zuwendung sehnt. Ob es mit den beiden ein Happy End gibt?

Eine wundervolle Romanze, die mit herzerfrischenden Dialogen, Charme und Liebe gespickt ist. Eine Geschichte, wie sie aus dem wahren Leben entsprungen sein könnte. Gerne gebe ich eine Leseempfehlung und 5 Sterne.

Mind Games

Mind Games

Leona Deakin

Mind Games

Dieses Spiel wirst du verlieren
Psychothriller

Erscheinungstermin: 15. Juni 2020

https://amzn.to/3fX27Ap

432 Seiten

Inhalt:

Wähle jemanden, den du kennst, und ruiniere ihn.

London: Vier Menschen erhalten anonym eine Geburtstagskarte mit der Nachricht: »Dein Geschenk ist das Spiel – traust du dich zu spielen?« Danach verschwinden sie spurlos. Da die Polizei die Sache nicht ernst nimmt, engagiert die Tochter einer der Verschwundenen die Psychologin und Privatdetektivin Dr. Augusta Bloom. Als Bloom die Lebensläufe der Vermissten analysiert, entdeckt sie eine Gemeinsamkeit: Alle vier hatten eine dunkle Seite, die sie vor der Welt geheim hielten – und die sie höchst gefährlich macht. Offensichtlich nutzt der Täter das Gewaltpotential seiner Opfer. Und versucht, auch Augusta Bloom in sein tödliches Spiel hineinzuziehen …

Meine Meinung:

Ein Buch auf das ich mich echt gefreut habe. Leider wurden jedoch meine Erwartungen nicht ganz erfüllt. Der Schreibstil war durchweg flüssig, das erste Kapitel war unheimlich spannend und ich freute mich auf einen genialen Thriller. Leider flachte die Story dann total ab und zog sich unheimlich in die Länge. Mehrfach war ich kurz davor, einfach aufzugeben, doch ich raffte mich immer wieder auf, in der Hoffnung, endlich den erwarteten Thrill zu finden. Tja, der kam dann auch, kurz vor Schluss, aber sehr vorhersehbar, so das die Spannung nicht wirklich auf mich wirkte. Die Protagonisten selbst, konnten mich ebenfalls nicht wirklich überzeugen, ziemlich flach und farblos erschienen sie mir. Zudem stellten sich mir einige Fragen, die nie aufgelöst wurden. Leider war es für mich persönlich alles, nur kein Psychothriller. Das potenzial wurde hier leider nicht ausgeschöpft.

Ich vergeb eine bedingte Leseempfehlung und 2,5*

Von A wie allein bis Z für zusammen

Von A wie allein bis Z für zusammen

Roman

von Debra Johnson

 Leseprobe lesen
S. Fischer Verlage

Zum Inhalt

Eine berührende Spurensuche im Alphabet des Lebens Trauern, Wüten, Hoffen, Lachen, Weinen. Die Schwestern Poppy und Rose waren sich früher so nah wie beste Freundinnen. Doch seit mehr als zehn Jahren haben sie nicht mehr miteinander gesprochen. Bis sie durch einen Anruf erfahren, dass ihre Mutter gestorben ist. Andrea Barnards größter Wunsch war, ihre Töchter wieder versöhnt zu sehen. Deshalb hat sie ihnen etwas ganz Besonderes hinterlassen: 26 Aufgaben von A-Z, die die Schwestern zusammen angehen müssen, 26 Chancen, Abschied zu nehmen und dabei fundamentale Dinge über sich selbst zu lernen. Als Rose und Poppy sich widerstrebend daran machen, Andreas letzten Willen zu erfüllen, beginnt eine bewegende Reise auf den Spuren der Vergangenheit. Wird sie zu einem neuen Anfang für die beiden führen?

Meine Meinung:

Eine Geschichte, die unheimlich zu Herzen geht und den Taschentuch Verbrauch deutlich erhöht.

Als ich den Klappentext las, war klar, das Buch muss ich lesen, und insgeheim hätte ich mir auch so eine Liste gewünscht, nach dem Tod meiner Mum. Als Andrea, die Mutter von Poppy und Rose stirbt, vermacht sie den beiden, einen Karton mit Erinnerungen und eine Liste die sie zusammen abarbeiten sollen. Seit vielen Jahren reden die Schwestern nämlich nicht miteinander, die Liste soll sie einander wieder näher bringen, und so den Tod von Andrea besser zu verarbeiten zu können, gemeinsam.

Was für ein tolles Buch. Es macht einem einmal wieder deutlich, wie wichtig Familie und vor allem deren Zusammenhalt ist. Was für eine starke Frau Andrea war, zeigt die Autorin sehr deutlich. Lange habe ich darüber nachgedacht, ob ich vor meinen Kindern verheimlichen könnte, todkrank zu sein und bald sterben würde. Zu einem Ergebnis bin ich bisher nicht gekommen. Das es für eine Mama schwer sein muss, wenn die eigenen Kinder nicht mehr miteinander sprechen, sich aus dem Weg, das kann ich sehr sehr gut nachvollziehen. Auch heute ist es noch so, das wir nur noch als dreier Gespann zusammen sind, das vierte Rad hat sich angenabelt, jeglichen Kontakt eingestellt und bis heute weiß keiner warum. Aber so soll es wohl sein. Die Idee von Andrea, ihre Töchter mit einer Art To – Do Liste nach ihrem Tod wieder zu vereinen, fand ich wundervoll, auch die Umsetzung der Autorin, hat mich begeistert. Der Schreibstil ist leicht, doch unter Haut gehend. Die Protagonisten sind sehr lebendig gezeichnet, man fühlt sich, als würde man mittendrin sitzen und wäre Zuschauer in der ersten Reihe.

Der ernste Hintergrund, hielt mich fest im Griff. Die unbändige Trauer um den Tod meiner Mam, durchlebte ich nochmal, als wäre es gerade erst passiert, was aber auch für mich etwas tröstliches hatte. Ja, ich konnte für mich nochmal alles Revue passieren lassen, einiges abhaken und mit mir ins reine kommen. Vielen Dank für diese wundervolle Geschichte. Sehr gerne vergebe ich eine klare Leseempfehlung und 5*

#NetGalleyDE

Blackbird

Blackbird: Roman

Blackbird

Roman

von Matthias Brandt

 Leseprobe lesen
Kiepenheuer & Witsch

Zum Inhalt

Mit zwei Flaschen Amselfelder auf dem 10-Meter-Brett. Als der 15-jährige Morten Schumacher, genannt Motte, einen Anruf bekommt, ist in seinem Leben nichts mehr, wie es einmal war. Sein bester Freund Bogi ist plötzlich sehr krank. Aber das ist nur eine der herzzerreißenden Explosionen dieses Jahres, die in Matthias Brandts Roman »Blackbird« Mottes Leben komplett auf den Kopf stellen. Kurz danach fährt Jacqueline Schmiedebach vom Einstein Gymnasium auf einem Hollandrad an ihm vorbei, und die nächste Erschütterung nimmt ihren Lauf. Zwischen diesen beiden Polen, der Möglichkeit des Todes und der Möglichkeit der Liebe, spitzen sich die Ereignisse immer weiter zu, geraten außer Kontrolle und stellen Motte vor unbekannte, schmerzhafte Herausforderungen. Doch zum richtigen Zeitpunkt sind die richtigen Leute an Mottes Seite und tun genau das Richtige. Und er selbst schaut den Dingen mutig ins Gesicht, mit scharfem Blick und trockenem Witz. Die Figuren dieses Ausnahmeromans wird man nicht mehr vergessen, die Schornsteinfegerin Steffi, Elvis, den lebensklugen Bademeister mit den langen Koteletten, Neandertal-Klaus, und selbst den lustbetonten Sozialkundelehrer Meinhardt. Denn sie und all die anderen zeigen uns durch die Erzählkunst des Schriftstellers Matthias Brandt die Komik und die Tragik des Lebens, ihres Lebens in einer kleinen Stadt in den 70ern, aber auch unseres. Und wir können es sehen, ganz deutlich. »Jung zu sein, bleibt immer gleich – so schmerzhaft, so unverständlich und so schön, weil alles zum ersten Mal passiert. ›Blackbird‹ ist ein wundervoller Roman.« Eva Menasse

Meine Meinung:

Erzählt wird hier die Geschichte des 15jährigen Morten, Motte genannt, dessen Leben plötzlich auf dem Kopf steht. Sein bester Freund erkrankt an Krebs, Motte verliebt sich und seine Eltern wollen sich scheiden lassen. Die Geschichte spielt in den 70er Jahren, da wird einem noch einmal vor Augen geführt, wie sich die Zeit gewandelt hat. Damals gab es kein Handy, das eine Kommunikation ermöglicht hätte. Der Schreibstil ist einfach gehalten, wenn auch stellenweise ausschweifend. Die Protagonisten sind ebenfalls den 70er angepasst, Motte gefällt mir dabei sehr, wird doch sehr deutlich gezeigt, was der Verlust mit dem Jungen macht. Die Story hat viele Momente, die zum lachen animieren, doch es gibt auch traurige Passagen, die das fließen von Tränen hervorrufen. Sehr berührend und in seiner Einfachheit ein tolles Buch, von denen es leider viel zu wenige gibt.

Ich vergebe 4 von 5 Sterne. Danke an #Netgalleyde

So verdorben das Blut

So verdorben das Blut: Thriller

von Melisa Schwermer


Zum Buch geht es hier lang

👇👇👇

https://amzn.to/3js70Uq

Wenn du von deiner Vergangenheit eingeholt wirst, endet das tödlich.

Lena glaubt, ein glückliches Leben zu führen. Die schrecklichen Erlebnisse ihrer Kindheit hat sie hinter sich gelassen, bis ein längst verdrängtes Trauma alte Wunden aufreißt.

Als die entstellte Leiche einer Sozialarbeiterin in ihrem verwüsteten Haus gefunden wird, geht die Kripo Frankfurt zunächst von einem missglückten Einbruch aus. Doch schnell stoßen Hauptkommissar Fabian Prior und sein Team auf Hinweise, die in eine andere Richtung deuten. Ein weiteres Opfer taucht auf und es wird klar, dass derselbe Täter am Werk war. Was verbindet die beiden Frauen, die vor ihrem Tod grauenhaft misshandelt wurden, und wen hat der Mörder als nächstes im Visier? Je weiter die Ermittlungen voranschreiten, desto verstörender erscheinen die Abgründe, die sich vor den Kommissaren auftun.

Ein bedrückender Thriller, der Sie nicht so schnell loslassen wird.

Meine Meinung:

Thomas Wendtner ist nach seinem Urlaub zurück, das Team Prior und Wendtner somit wieder vereint. Doch auch Helga Kannengießer, die Thomas vetreten hat, darf das Team nun verstärken. Ganz so wohl fühlt sie sich nicht in der Mitte des eingeschworenen Duos, aber sie wäre nicht Helga, wenn sie sich davon unterkriegen lassen würde. Ihre Motivation wird dadurch erst gesteigert. In ihrem neuesten Fall, bekommt es das Trio mit einem Mord an einer Sozialarbeiterin zu tun. Alles scheint auf einen Einbruch hinzuweisen, doch es ist nichts so, wie es scheint. Als eine weitere Leiche auftaucht, deutet alles auf ein und denselben Täter hin. Doch was verbindet die Leichen miteinander?

Lena, eine junge Frau, die aus ärmlichen Verhältnissen stammt, wird von ihrer Vergangenheit eingeholt. Ihre Stiefschwester versucht Kontakt mit ihr aufzunehmen, alles was Lena erfolgreich hinter sich gelassen hat, bricht wie ein Kartenhaus über ihr zusammen. Flashbacks über ihre grausame Kinderheit blitzen auf, lassen sie wieder klein und hilflos wirken, um das ganze zu beenden, bleibt ihr nur eins, sie muss sich ihrer Stiefschwester und der Vergangenheit stellen….

Ein durchweg spannender Thriller, den ich persönlich eher in die Kategorie Psychothriller einordnen würde. Melisa Schwermer, kommt hier ganz ohne großes Blutvergießen und Gemetzel aus. Der Titel ist perfekt zur Story ausgewählt, treffender könnte es echt nicht sein. Durch geschickte Wendungen, Cliffhanger und dem legen falscher Fährten, steigt die Spannung ins unermessliche. Lange bleibt verborgen, wer wirklich für die Morde verantwortlich war. Der Schreibstil ist gewohnt flüssig, man fliegt einfach so durch die Seiten. Eine durchweg subtile Spannung, hält den Leser fest im Griff. Neben den einblicken in Lenas Vergangenheit, gelingt es der Autorin, dem Leser ein Bild vor Augen zu zaubern, das deutlich zeigt, wie sich Misshandlungen in der Kindeheit, auf die Psyche auswirken können. Die Charaktere sind wieder authentisch und lebendig dargestellt, es gibt wieder Einblicke in das Privatleben von Fabian, auch erfährt man, wie das Disziplinarverfahren gegen Thomas ausgeht. Ein rundum gelunger Thriller, der mich fest in seinem Griff hatte, mich stellenweise an meine Grenzen brachte, und dessen Ende ich niemals so vermutet hätte. Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung und 5* obendrauf

Und irgendwann wird alles gut

Ein Ostsee-Roman

von Luise Holthausen

Piper Digital

Inhalt:

Ein spannender Ostsee-Liebesroman um ein Pferdegestüt und ein dunkles Geheimnis

Auf der Flucht vor ihrem Ex-Freund ist Riley in Bradebüll, einem kleinen Dorf an der Ostsee, untergetaucht. Hier am Meer kann ihre verletzte Seele heilen und sie ein neues Leben beginnen, davon ist Riley überzeugt. Ihr Vorsatz, sich auf keinen Mann mehr einzulassen, gerät allerdings ins Wanken, als sie Hendrick kennenlernt, Juniorchef des Gestüts Hansen und Sohn des einflussreichsten Mannes im Ort. Riley und Hendrick verlieben sich Hals über Kopf ineinander – doch das Gestüt steht kurz vor dem Ruin und nicht nur in Rileys Vergangenheit gibt es dunkle Schatten, die sie beide jetzt einholen …

Meine Meinung:

Nachdem ich das Buch auf Netgalley entdeckt habe, dachte ich, das ist bestimmt genau das richtige für mich, zumindest dem Klappentext nach. Nach den ersten Seiten, war ich versucht, das Buch wegzulegen, es regte sich nichts in mir, und es passierte auch nicht wirklich etwas, das mich tatsächlich gefesselt hätte. Hier muss ich aber anmerken, das die Autorin einen schönen, flüssigen Schreibstil hat, der es mir einfach machte, doch weiter zu lesen. Die Charaktere wirkten sympathisch auf mich, doch es fehlt ihnen an Ausstrahlung, sie berührten mich kaum bis gar nicht, dabei haben sie so viel Potenzial, genau wie der Plot. An manchen Stellen, flackert ein kleines Flämmchen auf, das kurze Einblicke in die Gedanken von Riley und Hendrick preigibt, doch schnell wieder erlischt. Im großen ganzen möchte ich jedoch sagen, das die Story dennoch lesenswert ist. Von mir gibt es 3,5 Sterne.