Rezension: Schwere Zeiten – Bekenntnisse einer Waage

Schwere Zeiten: Bekenntnisse einer Waage 

von Kelebek Verlag (Herausgeber), Peter Futterschneider

Eine Novelle, die mich meine Waage mit anderen Augen sehen lässt. Dabei musste ich während des lesens, die ganze an die Waage meiner Oma denken, die hatte so einen hässlichen blauen Bezug, je weiter ich gelesen habe, desto mehr konnte ich “ Waagemuth “ verstehen. Wer will schon mit einem Flokati auf die Welt gesetzt werden ? Der Schreibstil ist sehr flüssig, geprägt von Humor, aber auch zum nachdenken anregend, ebenso gibt es Episoden, die einen traurig stimmen. Die Novelle gefällt mir rundherum sehr gut, ich fühlte mich unterhalten, hatte echt Mitleid mit Waagemuth, und bei jedem Blick auf meine Waage, frage ich mich, was sie wohl gerade denkt. Sehr gerne spreche ich eine Leseempfehlung aus und vergebe 5 von 5*

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..