Rezension: Das Glück hat viele Seiten

Das Glück hat viele Seiten: Roman

Das Glück hat viele Seiten: Roman

von Ella Zeiss und Ellen McCoy 

Bücher berühren die Seele. Sie erden uns und lassen uns gleichzeitig fliegen.“ 

Eine Geschichte über alte Wunden und neue Träume – zum Schmunzeln und Dahinschmelzen. Und eine Liebeserklärung an das Lesen.

Meine Meinung:

Und wieder einmal nimmt Ella Zeiss mich mit in eine wundervolle Geschichte, wie sie sich auch im wahren Leben zutragen könnte. Hannah, die Protagonistin hat vor einigen Jahren ihrem in der Eifel liegenden Heimatort den Rücken gekehrt und wollte eigentlich nie mehr zurück, den die Erinnerungen die sie mit dem Ort verbinden, sind nach wie vor sehr schmerzhaft. Als Hannah dann vom Tod ihrer Tante Marlies durch einen Notar erfährt, muss sie gezwungenermaßen in den sauren Apfel beißen und noch einmal nach Kempenich zurückkehren. Zu ihrer eigenen Überraschung hat Tante Marlies ihr ihren Bücherladen samt Wohnung hinterlassen, doch Hannah möchte mit all dem nichts zu tun haben, da kommt ihr der smarte Geschäftsmann Ben genau recht, denn der wartet vor dem Notar auf sie und möchte den Laden unbedingt haben. Doch da haben Hnnah und Ben die Rechnung ohne den Ortsansässigen Bücherclub gemacht….. Nach der Vertragsunterzeichnung wird Hannah schnell klar, das sie dengrößten Fehler ihres Lebens begangen hat, es entfacht ein Leidenschaftlicher Kampf zwischen Hannah und Ben….

Wiedereinmal hat es Ella Zeiss geschafft mich völlig in den Bann ihres neuesten Werkes zu ziehen. Der flüssige Schreibstil, lässt einen schnell eintauchen in die Gefühls und Gedankenwelt von Hannah. Nur zu gut kann ich nachvollziehen, das Hannah nicht zurückkehren möchte, an den Ort ihrer Kindheit. Die Charaktere sind wundervoll gezeichnet, authentisch und lebendig, geradezu realistisch erscheinen sie einem vor Augen. Man fühlt sich während des Lesens richtig dazugehörig und nicht als aussenstehender. Dieses Buch sollte man nicht nur mit den Augen lesen, denn zwischen den Zeilen liegt so viel wunderbares begraben, das einem das Herz weit öffnet.

Von mir gibt es ganz klare Kauf und Leseempfehlung

Rezension: Im Grab ist noch ein Eckchen frei

Im Grab ist noch ein Eckchen frei: Ein Sauerland-Krimi (Kettling und Larisch ermitteln 2) von [Wagner, Michael]

Im Grab ist noch ein Eckchen frei

von Michael Wagner  (Autor)

Inhalt:

In Lüdenscheid findet ein feuchtfröhliches Klassentreffen statt. Unter den Teilnehmern ist auch Theo Kettling. Als der Frührentner am nächsten Tag verkatert aufwacht, erreicht ihn eine Hiobsbotschaft: Drei Schulkameraden sind nach der Feier mit ihren Autos tödlich verunglückt, und zwar völlig unabhängig voneinander. Kann das Zufall sein? Nein!, meint Lieselotte Larisch, eine Bekannte von Theo. Die pensionierte Schulrektorin merkt nämlich sofort, wenn eine Sache zum Himmel stinkt. Also nehmen sie und Theo die Ermittlungen auf – und befinden sich bald auf einer abenteuerlichen Mörderjagd quer durchs Sauerland.

Meine Meinung:

Ein Regionalkrimi der sprüht vor Spannung und viel Humor.Eine willkommene Abwechslung zu dem was ich sonst so lese. Das Ermittlerduo Theo Kettling und Lieselotte Larisch, er Frührenter, sie pensionierte Schulrektorin, nehmen den Leser mit auf eine abenteuliche Mörderjagd. Die Hobbydetektive sind einfach zum schießen, ich hatte so viel Spaß dabei die beiden auf ihrer Jagd zu begleiten. Sehr authentisch und vor allem Lebendig werden die Charaktere dargestellt, man hat das Gefühl immer mitten drin dabei zu sein. Der Schreibstil ist sehr flüssig, sehr schnell ist man in der Geschichte gefangen und fiebert aufgeregt mit den Protagonisten mit. Neben viel Humor hat der Autor einen beachtlichen Spannungsbogen erzeugt, der einem gefangen hält.

Witzige Mörderjagd mit Tiefgang, Spannung und Humor, Charmante Charaktere runden das Buch ab.

Vielen dank an Bastei Lübbe und Michael Wagner für die Bereitstellung des Buches.

Rezension: Totenbett

Totenbett: Psychothriller

Totenbett

von Natalie Schauer 

Inhalt:

Nie war Svetlana glücklicher als in jenen Tagen, bevor sie ermordet wurde.

In einem leidenschaftlichen Rausch verbringt der Baulöwe Anton Beck die Nacht seines Lebens mit seiner zukünftigen Schwiegertochter Svetlana. Doch nach diesem Tabubruch kommt es noch schlimmer: am nächsten Morgen liegt Svetlana tot in seinem Bett – ermordet mit unzähligen Messerstichen. In seiner Panik versteckt Anton die Leiche und löst somit eine fatale Kettenreaktion aus, die er nicht mehr stoppen kann. 
Kann er rechtzeitig den Mörder finden und seine Familie schützen oder hat er sogar selbst seine Schwiegertochter im Wahn getötet.

Meine Meinung:

Natalie Schauer hat es mal wieder geschafft, mich an meinen Kindle zu fesseln. Ich habe das Buch in einem Rutsch morgens am Strand durchgelesen.Die Autorin baut von Anfang an eine gute Spannung auf, die sich auch fast komplett durch das ganze Buch oben hält. Die Charaktere sind gut ausgearbeitet und authentisch dargestellt. Geschickte Wendungen laden zu einem dauerhaften Rätselraten ein, denn die Autorin führt uns hier immer wieder auf die falsche Fährte.Der Schreibstil ist an und für sich flüssig, ein paar Hänger hatte ich, da sich ein Komma an eine Stelle verirrt hat, die ohne ausgekommen wäre, dies hat mir jedoch nicht die Lesefreude verhagelt 🙂 . Für mich ist das Buch jedoch eher ein sehr guter Krimi als ein Thriller, mir hat zum Thrill der Nervenkitzel gefehlt, dies ist jedoch nur meine Meinung.

Insgesamt wieder ein tolles Buch einer tollen Autorin. Gut gehaltener Spannungsbogen, mit vielen Wendungen die mich manches mal in eine Sackgasse geführt haben.

Von mir gibt es 4* und eine Leseempfehlung.

Rezension: Sinfonie der Lust

Sinfonie der Lust | Erotischer Roman ein wilder Strudel aus Liebe, Lust und Leidenschaft ...

Sinfonie der Lust

von Ayana Hunter 

Inhalt:

Lara fühlt sich in ihrer Ehe gefangen und sehnt sich nach erotischem Neuland.
Marc ist ein Mann, dem eigentlich alles in den Schoß fällt. Die Frau fürs Leben hat er aber noch nicht gefunden, weil ihm die Schwärmerei für seine Jugendliebe immer wieder im Weg steht.
Ihre Freunde Vanessa und Ben, die selbst nicht so richtig zueinanderfinden, bringen Marc auf Umwegen dazu, Lara in ein erotisches Spiel zu verwickeln.
Lara weiß nicht, wer hinter dem geheimnisvollen Fremden steckt, der ihre düstersten Fantasien zum Leben erweckt. Doch gerade als Bens Plan aufzugehen scheint, passiert etwas Unerwartetes und das Chaos nimmt seinen Lauf. Was als sinnliche Sinfonie geplant war, zieht alle Beteiligten in einen wilden Strudel aus Liebe, Lust und Leidenschaft.

Meine Meinung:

Zwischendurch darf es auch mal etwa prickelnde Erotik sein. Der Klappentext klang vielversprechend und so landete das Buch als Rezensionsexemplar aus dem Blue Panther Verlag bei mir. Der Schreibstil ist äußerst flüssig und lässt die Seiten nur so dahin fliegen. Die erotischen Szenen sind Niveau und stilvoll beschrieben. Das bietet jedoch mehr als nur prickelnde Erotik und heiße Sex Szenen. Eingebunden ist eine tolle Story über das Leben, Affären, Eifersucht und Freundschaft. Erzählt wird die Story aus verschiedenen Perspektiven, es gibt zwei männliche und zwei weibliche Protagonisten, denen wir im Wechsel folgen, ohne den Faden zu verlieren. Die Charaktere entwickeln sich innerhalb der Story, was mir sehr gut gefiel. Das Autorenduo schafft es problemlos, dem Leser einen Film vor Augen zu führen. Der sprachliche Ausdruck bleibt dabei stilvoll und wird zu keiner Zeit vulgär.

Für mich, die eher weniger in dem Genre unterwegs ist, war es eine spannende Abwechslung auf hohem Niveau. Ich kann dieses Buch jedem empfehlen der gerne Bücher mit erotischen Elementen oder auch SM Szenen liest, jedoch auch Neulinge auf dem Gebiet, werden hier voll auf ihre kosten kommen und einen angenehmen Einstieg in die Ertotikszene haben.

Rezension: Imago: Dunkler Hass

Imago. Dunkler Hass von [Bürgel, Matthias]

Imago. Dunkler Hass 

von Matthias Bürgel (Autor)

Endlich darf ich euch Imago. Dunkler Hass von einem meiner Lieblingsautoren, Matthias Bürgel, vorstellen.

Schauplatz ist der Bodensee, dort werden junge Frauen verschleppt, verstümmelt und auf grausame Art und Weise getötet. Marius Bannert, leitender Ermittler in diesem grauenvollen Fall , sieht keinen anderen Ausweg als sich den ehemaligen Fallanalytiker Falk Hagedorn ins Team zu holen. Hagedorn, der seit einem Unfall an den Rollstuhl gefesselt ist, möchte nichts mehr von der Welt wissen und schon gar nicht von der Polizei. Bannert gibt jedoch nicht auf und schafft es Hagedorn für diesen Fall zu gewinnen. Das sich dieser Fall zu Hagedorns persönlichsten und grausamsten Entwickelt, ahnen die beiden zu dem Zeitpunkt noch nicht, bis Hagedorns Tochter verschwindet….

Ein Thriller, den man unbedingt gelesen haben muss. Matthias Bürgel schaffte es mal wieder, mich komplett an das Buch zu fesseln. Hier ist die hervorragende Recherche in Bezug auf Falk Hagedorn ganz besonders hervorzuheben, Bürgel hat den Fallananalytiker so lebendig und authentisch dargestellt, das man das Gefühl hat, die Figur persönlich zu kennen. Der Schreibstil ist durchweg flüssig, die Kapitel angenehm kurz gehalten, von der ersten Seite an baut der Autor eine Spannung auf, die sich auf einem sehr hohen Niveau hält, bis hin zu einem Showdown, der einem echt den Atem raubt. Geschickte Wendungen und Irreführungen lassen bis zum Ende hin keinen Schluss auf den Täter zu. Bürgel gelingt es einem Bilder in den Kopf zu zaubern, die einem so schnell nicht mehr loslassen, das Kopfkino, welches sich ganz automatisch in Bewegung setzt, lässt einen zwischen Mitgefühl und Grauen schwanken.

Mein Fazit:

Ein Thriller, der einem so manches mal an die Grenzen der eigenen Vorstellungskraft bringt. Matthias Bürgel, der im wahren Leben beim KDD ( Kriminaldauerdienst ) arbeitet, schafft es, seinen Büchern Leben einzuhauchen, dem Leser Bilder vor Augen zu zaubern, die so realistisch wirken, das an so manches mal nicht mehr weiß ob es nun Fiktion oder Realität ist. Die Bücher von Bürgel kann man nicht mit Worten beschreiben, die muss man lesen. Wer also den absoluten Thrill sucht, findet ihn ganz sicher in “ Imago. Dunkler Hass “

Eine ganz klare Leseempfehlung mit 5 von Herzen kommenden Sternen….

Danka an Bastei Lübbe und Matthias Bürgel für das Rezensionsexemplar

Rezension: Für immer und ein viertel Jahr

Für immer und ein Vierteljahr: Roman

Für immer und ein Vierteljahr: Roman

von Sonja Roos

Ein Schicksalsschlag und eine verloren geglaubte Liebe.

„Und als sie schlief, lag er wach, seine Hand auf ihrem Herzen mit dem verzweifelten Wunsch, es mit der Macht seiner Gefühle heilen zu können.“

„In ihrem berührenden und wunderschön geschriebenen Debüt lässt Sonja Roos ihre Leser teilhaben an der tragischen Geschichte des Ehepaares Marc Karmann und Jana von Gödlitz, das vor dem Scherbenhaufen seiner Ehe steht.“ (Beate Christ, Rhein-Zeitung)

Meine Meinung:

“ Für immer und ein viertel Jahr “ ist das bezaubernde Debüt von Sonja Roos welches im Acabus Verlag erschienen ist.

Schon der Klappentext hat mich sehr neugierig gemacht und ich wollte unbedingt wissen, wie man eine Ehe, die man eigentlich schon vor langer Zeit verloren hat, noch einmal aufleben lässt.

Marc Karmann und Jana von Gödlitz sind nur noch auf dem Papier verheiratet, während Jana im Herrenhaus mit dem gemeinsamen Sohn Julius lebt, hat sich Marc im Gartenhaus häuslich niedergelassen. Eine Scheidung kam für den jungen Anwalt bisher nicht in Frage, denn dabei verliert er alles, was er sich einmal hart erschaffen hat, dank eines wasserfesten Ehevertrags, den sein Schwiegervater und ebenfalls Anwalt bei der Eheschließung aufgesetzt hat. Sollte das Paar geschieden werden, geht Marc so arm aus der Ehe, wie er in diese gekommen ist. Eines Abends jedoch, beschließt er endlich Nägel mit Köpfen zu machen und verlobt sich kurzerhand mit seiner Freundin Lydia. Am nächsten Tag bittet er seine Noch Ehefrau um die Scheidung. Jana, eiskalt und unnahbar, unterbreitet ihm jedoch einen Handel, Marc soll für 3 Monate zurück nach Hause kommen, denn Juli, der gemeinsame Sohn, scheint auf die schiefe Bahn abzurutschen und Jana braucht dafür Marcs Hilfe. Das hinter dem Angebot mehr steckt, als nur die Probleme mit Juli, soll Marc schon sehr bald erfahren.

Was für ein berührendes und Herzbewegendes Buch. Sonja Roos hat mich mit “ Für immer und ein viertel Jahr “ völlig überrascht. Zu beginn der Story ahnt man in keinster Weise in welche Richtung das Buch geht, doch im weiteren Verlauf stellt sich heraus das es mehr ist als einfach nur eine Liebesgeschichte. Die Autorin hat einen wundervollen flüssigen Schreibstil, der einem schon auf den ersten Seite komplett fesselt und für sich einnimmt. Geschickt eingefügte Wendungen, bringen uns das Schicksal, welches Jana hart trifft, näher und lässt uns erahnen aus welchen Beweggründen sie tatsächlich das Abkommen mit Marc getroffen hat. Die Protagonisten sind wundervoll gezeichnet. Vollkommen authentisch und lebendig lernen wir Jana, Marc und Juli kennen. Juli mit seinen 13 Jahren, der mitten in der Pubertät steckt und wirklich Mist gebaut hat, gefällt mir in seiner Rolle besonders gut, zeigt es uns doch, wie ein Kind unter der Trennung der Eltern leiden kann und welch ungewöhnlichen Wege es sucht um mit dem Schmerz und der dem Verlust klar zukommen. Eine tragische Geschichte, die tiefberührt.

Eine tragische Familiengeschichte, die tief berührt und zu Herzen geht. Sehr selten habe ich solch ein ausdrucksstarkes Debüt, wie “ Für immer und ein viertel Jahr “ gelesen.

Von mir gibt es eine ganz klare Leseempfehlung und 5* für dieses wundervolle Buch.

Rezension: Ein Sommer voller Himbeereis

Persephone Haasis

Ein Sommer voller Himbeereis

 13. Mai

Ein Sommer voller Himbeereis

Meine Meinung:

Was für eine wundervolle sommerlich spritzige Story.

“ Ein Sommer voller Himbeereis “ ist das Debüt der Autorin. Von der ersten Seite an war ich gefesselt und habe das Buch in einem Rutsch gelesen.

Pauline hat sich in ihrem beschaulichen fränkischen Heimatort ihren Wunsch von einem eigenen Eiscafe erfüllt. Am Stadtrand mit wundervollem Blick auf den Park, hat die junge Frau eine ehemalige Apotheke zu ihrem “ Eishimmel “ verwandelt. Eis ist nicht gleich Eis, bei Pauline sind die Zutaten perfekt aufeinander abgestimmt und lassen den Genießer bei jedem Löffelchen entfliehen in ferne Länder. Pauline liebt ihren Eishimmel sowie den Antiquitätenladen der direkt an ihren anschließt. Des öfteren ist die Besitzerin und Ersatzgranny, Anna Bergmann Vorkosterin für die neuen Kreationen. Pauline liebt es auch bei Anna umherzustreifen, die alten Kostbarkeiten auf sich wirken zu lassen und sich dabei vorzustellen, welche Geschichte hinter jedem Stück steckt, ausserdem versteckt sie gerne kleine Zettelchen mit Botschaften in den Antiquitäten. Eines Tages erhält sie eine Antwort auf eines ihrer Briefchen. Wer wohl dahinter stecken mag? Doch hoffentlich nicht Annas Enkel Christian, der plötzlich wieder aufgetaucht und sich mit seinem arroganten benehmen nicht gerade beliebt gemacht hat ?

Ein Buch das einem sofort mitnimmt. Die Autorin hat einen locker flüssigen Schreibstil und nimmt den Leser von der ersten Seite für sich ein.Als ich das Buch erhalten habe, wollte ich nur mal kurz reinschnuppern und schwupps, war ich ein paar Stunden später schon beim Ende angelangt. Die Charaktere sind voller Liebe gezeichnet, ausdrucksstark und authentisch dazu. Mehr als einmal wäre ich gerne in Paulines Eislabor gestanden um ihre Kreationen zu kosten. Die Autorin hat mir solche Eisgelüste verschafft, das ich unbedingt das Himbeereis selbst testen musst, oh man, was für ein Gaumenschmaus, das war sooooo lecker das ich vor lauter Vorkosten und immer wieder heimlich naschen nicht mal ein Foto davon gemacht habe, aber das hole ich sehr bald nach, versprochen 🙂

Ein ganz bezaubendes Debüt, das nicht einfac nur ein Liebesroman darstellt, auch der Zusammenhalt zwischen der jungen und älteren Generation spielt hier eine große Rolle, denn wenn es hart auf hart kommt, muss man zusammenrücken und zusammenhalten.

Von mir eine klare Leseempfehlung 5*