Rezension: Mordopfer

Mordopfer: Thriller (Wuthenow-Thriller 2) von [Hill, Roxann]

Mordopfer: (Wuthenow-Thriller 2) 

von Roxann Hill  (Autor)


Ich nehme dir alles. Auch dein Kind.

Nach “ Dunkelland “ kehren wir in “ Mordopfer “ zurück auf Gut Wuthenow zu Verena Hofer und Carl von Wuthenow. Nach ihrem ersten Fall, den Verena gemeinsam mit Carl gelöst hat, möchte sie jetzt dem Gut den Rücken kehren. Zu extrem sind die Erinnerungen an den ersten Fall, den sie gemeinsam mit dem Profiler gelöst hat und der seine Spuren bei beiden hinterlassen hat. Auch wenn sie sich mit Amelie sehr wohl gefühlt hat auf dem Gut, hat sie die Nase gestrichen voll von Gewalt und Tod. Auf ihrem Weg von Berlin zurück zum Gut, passiert es dann. Ein schrecklicher Unfall fordert 3 Todesopfer, darunter ein Mädchen, welches in den Armen von Verena stirbt. Nachdem sie den ersten Schock überwunden hat und sich herausstellt das es Mord war, schwört Verena, den Täter zu finden. Da sie als Zeugin keine Auskunft bekommt, bittet sie Carl um Hilfe. Gemeinsam machen sich die zwei auf die Jagd und geraten in lebensbedrohende Gefahr.

Meine Meinung:

Roxann Hill schaffte es mal wieder mich regelrecht an das Buch zu fesseln. Ihr Schreibstil ist flüssig, ganz ohne große Umschreibungen kommt sie direkt auf den Punkt. Die Protagonisten sind authentisch und lebendig gezeichnet, kennt man Verena und Carl schon aus Band 1 , so kann man hier eine deutliche Weiterentwicklung der beiden spüren. Auch die weiteren Bewohner des Gutes sind spürbar mitgewachsen. Schnell ist man mitten im Geschehen und wird selbst zum Ermittler, doch sobald man denkt “ Ha, jetzt hab ich es “ kommt eine erneute Wendung, die die Spannung hochtreibt. Roxann Hill versteht es, ihre Leser in Hochspannung zu versetzen. Perfekter Thrill, der zum Teil nicht an Brutalität zu Überbieten ist. Geschickt eingesetzte Wendungen, halten den Leser auf Trab und lassen die Köpfe auf Hochtouren mitarbeiten. Das Ende ist mal wieder so ganz anders, als ich es mir vorgestellt hatte, doch das ist Roxann Hill…

Mein Fazit:

Teil 2 der Wuthenow Reihe knüpft an Teil 1. an, direkt findet man wieder einen Draht zu den Protagonisten, was ich persönlich sehr wichtig finde. Ein Thriller, der dem Leser Bilder in den Kopf zaubert, man wird selbst zum Ermittler, rauft sich zwischendurch die Haare, wenn eine ungeahnte Wendung eintritt. Spannend und mit dem perfekten Thrill versehen fliegt man nur so durch die Seiten, das Ende ist unerwartet und lässt auf Band 3 hoffen….

Klare Leseempfehlung meinerseits und 5*

Rezension: Er will sie Sterben sehen

Er will sie sterben sehen

Carmen Mola

Er will sie sterben sehen

Thriller

Inhalt:

Susanna feiert mit ihren Freundinnen ihren Junggesellinnenabschied. nach der Feier verschwindet die 22 jährige spurlos. Ein paar Tage später wird eine grausam ermordete Leiche entdeckt. Eine junge Frau mit 3 Bohrlöchern im Kopf, aus denen Maden krabbeln. Die Tote ist Susanna. Ein paar Jahre zuvor geschah ein Mord nach dem gleichen Muster, die damals getötete war Susannas Schwester, die ebenfalls kurz vor ihrer Vermählung stand. Der damalige Täter sitzt noch immer im Gefängnis, beteuert bis heute seine Unschuld. Die Polizei tappt im dunkeln, ist ein Trittbrettfahrer zugange gewesen, war es doch Miguel Vistas, der noch einsitzt, oder hat die Polizei damals den falschen verhaftet?

Ein Thriller der es wirklich in sich hat. Schnell ist man mitten im geschehen drin. Dank des flüssigen Schreib und Erzählstils, baut sich schnell ein Kopfkino auf. Gänsehaut und eiskalte Rückenschauer sind garantiert. Der Spannungsbogen ist enorm hoch gehalten und flacht auch nicht ab. Einziger Kritikpunkt sind die vielen spanischen Namen, die mich manchmal in den Wahnsinn geführt haben, an dieser Stelle wäre weniger mehr gewesen, oder ein Namensverzeichnis hilfreich. Sehr gefielen mir die kurzen aber knackigen Kapitel, das hat die Spannung nochmal so richtig angetrieben. Die Protagonisten sind gut und detailliert beschrieben, jedoch waren es meiner Meinung nach einfach zu viele Personen.

Ein spannender Thriller, mit geschickten Wendungen und einem Ende das ich nie so erwartet hätte. Gerne gebe ich 4* und eine Leseempfehlung

Susi liest…. Prolog zu “ Das geheime Lächeln “ von Bettina Storks

Hallo ihr Lieben,

Heute habe ich wieder ein kleines Video für euch vorbereitet, darin lese ich den Prolog zu “ Das geheime Lächeln “ von Bettina Storks aus dem Diana Verlag.

#bettinastorks #dianaverlag #dasgeheimelächeln

Rezenion: Die ewigen Toten

Die ewigen Toten (David Hunter, Band 6)

Inhalt:
Im 6. Teil der Bestsellerreihe um David Hunter ermittelt der forensische Anthropologe in einem verlassenen Krankenhaus mit schreckensreicher Vergangenheit.
Nur Fledermäuse verirren sich noch nach St. Jude. Das Krankenhaus im Norden Londons, seit Jahren stillgelegt, soll in Kürze abgerissen werden. Doch dann wird auf dem staubigen Dachboden eine Leiche gefunden, eingewickelt in eine Plastikhülle. Die Tote, das sieht David Hunter sofort, liegt schon seit langer Zeit hier. Durch das trockene und stickige Klima ist der Körper teilweise mumifiziert.
Als beim Versuch, die Leiche zu bergen, der Boden des baufälligen Gebäudes einbricht, entdeckt der forensische Anthropologe ein fensterloses Krankenzimmer, das nicht auf den Plänen verzeichnet ist. Warum wusste niemand von der Existenz dieses Raumes? Und warum wurde der Eingang zugemauert, obwohl dort nach wie vor Krankenbetten stehen? Betten, in denen noch jemand liegt…
Meine Meinung:
Nach langem warten, war es endlich wieder soweit, endlich konnte ich wieder abtauchen in die Welt von David Hunter.
Kaum hielt ich das Buch in den Händen, musste ich auch gleich beginnen. Durck kurze Rückblenden, war man schnell in der Story, Beckett nimmt hierzu die Fäden, die er in band 5 hat liegen lassen, und spinnt sie geschickt in die Story ein. So gelang mir ein wundervoller Einstieg in das Buch. Mit leisen Tönen beginnend nimmt das Buch zügig an Spannung zu, wie man es von Beckett gewohnt ist, liegt der Spannungsfaktor auch hier sehr hoch und wird durchweg gehalten. Wie ich es von Beckett gewohnt bin, ist der Schreibstil flüssig und Ausdrucksstark. Durch die bildgewaltige Erzählweise, formten sich nach und nach Bilder in meinem Kopf, die mir das Setting wundervoll vor Augen gezaubert haben. Eine Komplexe Story, die so manchen Gänsehautmoment in mir auslöste. David Hunter ist wie immer wundervoll authentisch gezeichnet, geschickt führt der Autor auch wieder privates von Hunter ein, besonders gelungen finde ich dabei, wie Beckett die Ängste des Anthoprologen dabei, auf den Leser projeziert. Wer die Bücher um David Hunter kennt, weiß das er durch vorhergehende Fälle schon einiges einstecken musste und woraus diese Ängste entstanden sind. Da aus Sicht von Hunter erzählt wird, ist man als Leser, noch näher in seiner Gedankenwelt dabei, man spürt deine Gefühle und Emotionen und wird somit zu einem kleinen Teil vom großen ganzen. Auch die Nebencharaktere sind wieder wundervoll beschrieben, ohne das Beckett dabei in langwierige Beschreibungen abschweift.
Wieder ein gelungenes Werk, dem ich sehr gerne 5/5 Sterne und eine klare Leseempfehlung gebe.

Rezension: Forever Yours 2 Verloren. Sein

Forever Yours II - Verloren. Sein. von [Stern, Morgan]

Forever Yours II – Verloren. Sein.

Morgan Stern

Nach ihrem Debüt “ Forever Yours Gefangen.Sein “ legt die Autorin mit dem Folgeband “ Forever Yours ll Verloren. Sein. “ noch einmal ordentlich nach.

Zu Beginn erfahren wir in einer kleiner Rückblende was in Band 1 passierte. Kurz und knackig und schon sind wir mitten im geschehen. Wie auch schon im ersten Teil, konzentriert sich die Autorin hier auf ihre Protagonisten Ryan und Mira. Mira wurde von Ryan entführt, in sein Haus das er mit den bestmöglichen Sicherheitsvorkehrungen ausgestattet hat. Mira erlebt psychische und körperliche Gewalt, fügt sie sich nicht unter, wird dies bestraft. Als Rockstar muss Ryan nun auf Tournee, doch was soll er in der Zeit mit Mira machen? Zuhause, mit seinem Gehilfen lassen? Mitnehmen und das liebende Paar spielen, Bewacher inklusive? Ryan steht vor einem großen Problem, denn er kann weder mit noch ohne Mira sein, und sie in den Händen seines Helfers zu lassen, ohne zu wissen was dieser mit ihr macht, kann er auch nicht ertragen….

Wie gebannt hab ich die beiden Teilen von Morgan Stern verschlungen. In Teil 2 legt die Autorin noch einmal einen ordentlichen Zahn zu. Die Protagonisten sind extremst authentisch und lebendig gezeichnet. Durch einen sehr tiefen Einblick in Ryans dunkelste Vergangenheit fügen sich zum Ende hin die offenen Fragen und Puzzleteilchen zu einen ganzen zusammen, wir erfahren endlich wie Ryan zu dem Menschen wurde bzw. was ihn dazu bewogen hat so zu handeln. Mira lässt uns ebenfalls an ihren Gedanken teilhaben, mit ihr konnte ich extrem mitleiden und spüren was in der jungen Frau vorgeht.

Der Schreibstil ist leicht und extrem fesselnd. Durch die bildhafte Erzählung hatte ich gleich wieder Teil 1 vor Augen und konnte somit Problemlos in die Story starten. Spannung, Dramatik und Nervenkitzel, wechseln sich hier ab, nehmen den Leser mit auf eine emotionale Achterbahnfahrt, die einen festhält und so schnell nicht mehr loslässt.

Um einen wirklich gelungen Blick auf die Story zu bekommen, empfehle ich Band 1 “ Forever Yours l Gefangen. Sein. “ zuerst zu lesen.

Von mir gibt es klare Leseempfehlung 5/5 Sterne

Rezension. Zuckergussküsse: Neuanfang in St.Helens



Zuckergussküsse: Neuanfang in St. Helens

Helen Rose Sky

Sie gleicht einer Elfe, wie sie sich bewegt. Ihre Haare, aus denen sie die Klammern gelöst hat, fliegen um sie herum und erinnern mich an den unwiderstehlichen Duft, der mir beim Tanzen daraus entgegengeströmt ist. Langsam setze ich mich in Bewegung und gehe auf sie zu. Das Knirschen des frisch gefallenen Schnees unter meinen Schuhen lässt sie innehalten und die Augen öffnen. Die Band hat wieder zu spielen begonnen, und die leise Musik ertönt bis zu uns heraus. Niemand sonst ist hier, nur wir beide stehen im Schneefall und sehen uns an. Wie soll ich mich von ihr fernhalten, wenn alles in mir danach schreit, sie in die Arme zu nehmen?Nach einigen unschönen Erlebnissen beschließt Ruby, ihr Leben zu verändern. Weit weg von ihrer liebevollen Familie erfüllt sie sich den lang gehegten Traum eines Büchercafés. Schon bald kreuzt der undurchschaubare Nathaniel ihren Weg, der mit Gefühlen so überhaupt nichts am Hut hat. Gerade, als er sich ihr endlich öffnet, holt Ruby die Vergangenheit wieder ein und droht alles zu zerstören.

Meine Meinung:

Mit ihrem Debüt gelingt Helen Rose Sky, ein einfühlsamer und leicht dramtisch anmutender Einstieg in eine vielversprechende Reihe. Der Schreibstil ist leicht, man komm schnell in die Story und einmal darin angekommen, läst sie einem auch nicht nicht mehr los. Zwischen Romantik und Gefühl, liegt eine unterschwellige Dramatik zwischen den Zeilen, die man zu gegebener Zeit offenbart bekommt. Die Protagonisten, sind toll gezeichnet, besonders Ruby ist mehr sehr schnell ans Herz gewachsen. Eine junge Frau, die viele Höhen und Tiefen durchlebt, sie man einmal gerne in den Arm nehmen möchte um sie im nächsten Moment kurz durchzuschütteln. Nathaniel hingegen, ist der ruhige schüchterne, der sich beim nächsten mal gerne offensiver zeigen darf.

Eine wundervolle Story, die mir angenehme Lesestunden und bestimmt 5 kg mehr beschert hat. Bei so viel Leckereien, greift man automatisch zu Süssem

Rezension: Zwischen uns die Sterne

Zwischen uns die Sterne

von Tara Sivec

HarperCollins Germany
Mira Taschenbuch

Zum Inhalt

Sie waren wie die drei Musketiere. Seit Cameron als kleines Mädchen Aiden und Everett kennenlernte, waren sie unzertrennlich. Ihr Treffpunkt war das Baumhaus. Bis heute liegen dort die geheimen Wünsche ihrer Kindheit versteckt. Für alle Zeiten wollten sie die besten Freunde bleiben. Seither ist jedoch viel geschehen, und die Musketiere sind nicht mehr. Zwischen Cameron und Everett herrscht Funkstille. So erfährt Everett erst spät von Aidens Tod und kehrt nicht rechtzeitig zur Beerdigung zurück. Cameron fühlt sich in ihrer dunkelsten Stunde alleingelassen. Als Everett jetzt vor ihr steht, erinnert sie sich an ihre tiefe Sehnsucht, ihm nahe zu sein. Aber ist es dafür nicht zu spät?

Meine Meinung:

Von der ersten Seite an, war ich an die Story gefesselt. Durch den locker flüssigen Schreib und Erzählstil, flogen die Seiten beim lesen nur so dahin. Völlig in der Geschichte gefangen, vergaß ich alles um mich herum. Durch die Sichtwechsel, bekommt man beim lesen einen wundervollen Einblick in die Gedanken von Cameron und Everett, manche Handlung wird somit leichter nachvollziehbar. Die Charaktere sind sehr authentisch und lebendig gezeichnet, je weiter man sie kennenlernt umso mehr offenbaren sie ihr Wesen. Man leidet unendlich mit. Eine Geschichte die man mit dem Herzen lesen muss, das verborgene, dass zwischen den Zeilen liegt offenbart sich im Herzen zu einem ganzen.

Klare Leseempfehlung

52/19 Rezension. BuchTraumKüsse

BuchTraumKüsse (Verliebt in Silver Creek): Liebesroman von [McCoy, Ellen]

BuchTraumKüsse (Verliebt in Silver Creek):

Ellen McCoy

Meine Meinung:

Anni beschließt kurz vor ihrer Hochzeit, aus ihrem alten Leben auszubrechen. Sie verlässt ihren Verlobte, kündigt bei dessen Vater und macht sich auf den Weg zu ihrer Schwester Beth, nach Silver Creek, um mit sich und ihrem Leben ins reine zu kommen. Nach ein paar Tagen bei Beth, beschließt, Anni sich einen Job zu suchen um aus ihren Grübeleien herauszukommen. Schnell hat sie einen Job, einen Traumjob sogar. In der Ortsansässigen Buchhandlung Books ’n‘ Dreams wird eine Aushilfe gesucht. Ein wahres Paradies für Anni, die somit ihre Leidenschaft endlich ausleben kann, doch auch Mr.Ward ist nicht zu verachten. Mit der Zeit merkt Anni, das sie sich immer mehr zu ihrem Chef hingezogen fühlt, doch man munkelt das er nichts für Frauen übrig habe, sondern das männliche Geschlecht bevorzuge. Stimmt das tatsächlich, oder verbirgt sich in Mr.Wards distanzierter Art doch etwas ganz anderes?

Ein Buch welches man kaum aus der Hand legen kann. Durch den wundervoll lockeren Schreibstil ist man ruckzuck mitten in der Story um Anni drin. Die Protagonisten sind wundervoll gezeichnet, Anni, die ihre Liebe zu Büchern auch nach aussen hin ausstrahlt, ihr Boss, ein eher unterkühlter Engländer, oder doch ein gebranntes Kind was Frauen angeht? Beide wirken total authentisch und lebendig, ich habe mich mit ihnen sehr wohl gefühlt und hätte noch etliche Stunden im Books ’n‘ Dreams mit ihnen verbringen können. Die Nebencharaktere sind ebenfalls völlig authentisch und lebendig. Eine Story, die mit viel Gefühl und Emotionen aufwartet und auch an den richtigen Stellen die passende Prise Humor aufweist.

Eine klare Leseempfehlung von mir.

51/19 Rezension: Joesephine! Tanzende Herzen

Josephine! Tanzende Herzen (Herz-Reihe 4) von [Kju, Josie]

Josephine! Tanzende Herzen (Herz-Reihe 4)

von Josie Kju

Meine Meinung:

In Band 4 der Herz Reihe von Josie Kju dreht sich alle um Josephine, bekannt als Granny Josie. Es erwartet uns ein spannender Ausflug ins Jahr 1946, denn da trifft Granny auf ihre große Liebe.

Josephine, eine hübsche junge Frau, die gerade ihre Ausbildung zur Schneiderin absolviert, lernt eines Tages den Amerikaner Gregory Ward kennen, der mit seiner Frau Mama für kurze Zeit, seinen Großvater in Helsinki besucht. Die beiden jungen Leute verabreden sich in der Zeit von Gregorys aufenthalt in Finnland immer sonntags zum Kaffee. Vor Gregorys abreise, gesteht er Josie seine Liebe und bittet sie mit ihm nach Amerika zu kommen, doch Josie entscheidet sich gegen die Liebe. Sie heiratet irgendwann ihren besten Freund und Nachbarsjungen Tino, doch das Schicksal meint es nicht immer gut mit der jungen Frau….

Puhhhh, wer die Herz Reihe kennt, kennt auch Josie, Leevies Granny. Ich konnte es kaum erwarte, endlich die Geschichte um diese bemerkenswerte Frau zu lesen, doch dann so hautnah zu erfahren, was die liebenswerte alte Dame alles auf sich genommen hat, für ihre Kinder und für sich selbst, hat mich stellenweise zu Tränen gerührt. “ Hinfallen, aufstehen, Krone richten und weitergehen “ passender kann man es wohl kaum beschreiben.

Josie Kju, schafft es immer wieder, mich zu begeistern, mein Herz zu bewegen und mir immer ein leichtes schmunzeln ins Gesicht zu zaubern. Durch ihren locker – flockigen Schreib und Erzählstil, der von Gefühlen und Emotionen begleitet wird, nimmt die Autorin ihre Leser immer wieder mit auf spannende sowie bewegende Reisen. Wer die Reihe kennt, kennt auch die Protagonisten schon. In der Hauptrolle dieses mal Granny, die so wundervoll und herzergreifend gezeichnet wurde, eine Frau die so unglaublich mutig und stark sein musste und es letzenendes auch immer wieder geschafft hat, für ihre Kinder und für sich selbst.

Ein weiteres Buch der Autorin, welches ich von Herzen gerne empfehle.