[Rezension] Eiskalter Hauch der Rache

Eiskalter Hauch der Rache von „Andrew Holland“

#neuerscheinung #werbung #stoptmobbing

Ein paar Worte vorab von mir.

In dieser Geschichte treffen wir auf das im Moment hochaktuelle Thema „Mobbing“. Sei es Mobbing in der Schule, im Alltag, im Beruf , wo auch immer, man hat in den letzten Tagen ja wieder einmal mehr feststellen müssen , wo Mobbing im schlimmsten Fall hinführt. Das Mobbing selbst über den Tod hinaus trotz allem noch weiter betrieben wird, ist für mich persönlich das allerletzte. Doch nun zum Buch.

Frank Hauser, ein berühmter Entertainer des Deutschen Fernsehen, hat es sich zu eigen gemacht in seiner Late Show über Stars und Sternchen übelst herzuziehen. Eines seiner beliebtesten „Opfer“ dafür ist Kirsten Schwindt, Sängerin am Ballermann auf Mallorca. Egal was Kirsten macht, Hauser hat immer seine dummen Sprüche parat. Als Kirsten ein paar Wochen nach der Geburt ihrer Tochter wieder zurück auf die Bühne geht, ist das natürlich ein gefundenes Fressen für Hauser. Als Kirsten sich ihrem Bruder Robert anvertraut, kann er nicht glauben was sie sagt. Auch für Robert ist das was Kirsten tut nicht nachvollziehbar, doch das sie so durch den Dreck gezogen wird hat sie ganz sicher nicht verdient. Als Kirsten dann auch noch ihre Tochter durch ein tragisches Unglück verliert und nach einigen Wochen zurück an den Ballermann kehrt, ist es wieder Hauser der sie durch den Dreck zieht und einen regelrechten Shitstorm heraufbeschwört. Robert, der das alles nicht mehr ertragen kann, schmiedet einen perfiden Plan. Wie sehr Kirsten und auch Robert wirklich unter all diesen Sprüchen und der Hetze leiden und welche Folgen das ganze haben wird, müsst ihr selbst lesen.

Meine Meinung:

Erst einmal möchte ich vorab sagen das diese Geschichte nichts mit Howard Casper zu tun hat. Auch werden wir auf keine Ausführlichen Ermittlungen stoßen. Dieses Buch ist geprägt von Spannung und dem Blick in den Kopf eines Menschen, der durch Mobbing eine Wandlung seiner Psyche durchlebt. Getrieben von dem Wunsch nach Rache.
Andrew Holland hat für mich persönlich mit diesem Buch bewiesen, das er nicht nur blutig kann, sondern auch tiefgründig und bewegend.
Der Schreibstil ist wie gewohnt sehr flüssig und das Buch liest sich zügig weg. Der sprachliche Ausdruck ist den Charakteren angepasst. Frank Hauser ist für mich ein Kotzbrocken der übelsten Sorte, jemand dem man nicht gerne in der realen Welt über den Weg laufen möchte. Kirsten und Robert dagegen, konnte ich sehr gut nachempfinden, vor allem ihre Gefühle und emotionen spüren. Auch waren die Charaktere sehr authentisch und lebendig beschrieben. Als Kenner der Ballermann Szene hatte ich gleich ein Bild von Kirsten vor Augen, somit konnte ich mich noch tiefer in sie hineinversetzen und ihre Handlungen nachvollziehen, wer selbst mit Mobbing zu tun hatte und/oder mit Depressionen zu kämpfen hat/hatte, wird dieses Buch nochmal mit anderen Augen und Gefühlen lesen.
Andrew Holland kommt in diesem Buch ganz ohne Ermittlungsarbeit und ohne großes Blutvergießen aus, dafür mit viel Spannung und Tiefen Einblicken in die menschliche Seele.

Mein Fazit:

Ich habe das Buch innerhalb von ein paar Stunden verschlungen. Ich finde das Thema „Mobbing“ wurde hier großartig umgesetzt und zeigt auf, was Mobbing mit einem Menschen tun kann.

Dazu möchte ich sagen, wenn ihr dieses Buch lest, dann lest auch bitte zwischen den Zeilen, denn dieses Buch soll auch zum Nachdenken anregen.

Rezi zu Leiser Tod von Moe Teratos

📚Rezi📚

Moe Teratos „Leiser Tod“

Inhalt:

Ein Serienmörder ist in Duisburg auf der Jagd.
Seine bevorzugte Beute: Ärzte.
Sein besonderes Merkmal: Stille.
Seine Tötungsmethoden: grausam.
Die Kriminalkommissare Bernd Grauwald und sein Partner Felix Schönerle nehmen die Fährte auf, doch hinterlässt der Killer kaum Spuren und es wird ein Spiel gegen die Zeit. Denn je länger sie brauchen, um den Mörder zu fassen, desto mehr Menschen müssen sterben.

Meine Meinung:

MoeTeratos hat es wieder mal geschafft mich direkt in die Story hinein zu katapultieren. Das Cover ist schon sehr aussagekräftigt,allein der stechende Blick aus eiskalten blauen Augen lässt mir einen Schauer nach dem anderen über den Rücken jagen.

Der Schreibstil ist wie immer sehr flüssig und der Spannungsaufbau kaum zu übertreffen.
Die Protas sind sehr gut beschrieben und passend zu jedem Charakter. Beim lesen kann man sich wundervoll in die Story fallen lassen. Wie in einem Film,laufen Kapitel für Kapitel vor dem inneren Auge ab.

Mein Fazit:

Packend,Spannend und fesselnd hat Mie Verstoß mich mal wieder voll und ganz überzeugt. 5* von mir….

Auch ein großes an Timo Kümmel für dieses tolle Cover 😍

Rezi zu “ Der Buchliebhaber“ von Charlie Lovett

Das Buch habe ich als Rezensionsexemplar aus dem Hause Goldmann über  RandomHouse bekommen.

Meine Meinung:

Dies war mein 1.Buch von Charlie Lovett. Interessant fand ich von Anfang an das Covet,der leicht  historisch vermutete Hintergrund verleiht dem Buch eine gewisse präsenz.

Der Schreibstil des Autors,gerät zwischen durchsdurch mal in stocken, die Erzählung wird ziemlich in Länge gezogen,ich musste als mal 1-2 Seiten überblättern,was der Story aber nicht geschadet. Der Wechsel von historischem Hintergrund in die moderne zurück hat mir gut gefallen,und gab dem Buch einen gewissen Flair

Die Protagonisten waren gut und detailreich beschrieben. Büchwerwurm trifft auf Hightech Liebhaberin,oder so ähnlich könnte man es nennen. Witzige Dialoge zwischen  Arthur und der amerikanerin Bethany runden die Story auf.

Der historische Hintergrund um die Geschichte des King Artus,war interessant,aber zu ausgeprägt ausgeführt und damit hat es auch den Lesefluss zwischenzeitlich gestört. 

 ZUR LESERPROBER GEHT ES HIER:

http://www.bic-media.com/mobile/mobileWidget-jqm1.4.html?bgcolor=E9E8E8&isbn=9783442487110&buyUrl=http%3A%2F%2Fwww.randomhouse.de%2Fcart%2Fadd%2F523824.rhd&buttonOrder=book-audio-video&socialSelfBackLink=yes&width=195&iconType=rh&iconTypeSecondary=rh&lang=de&fullscreen=yes&jump2=0


Mein Fazit:

Eine insgesamt sehr schöne Story, über  Bücher mit historischen Zügen versehen,und eine Prise knisternder Liebe. Ich vergebe 4 von 5 ☆

Rezi zu „Herz berührt“ von Jo Berger

Klappentext

Na endlich! Auf Elisa wartet eine neue Liebesmission. Und die hat es in sich!
Sie soll den verwitweten Bestsellerautor Jack mit der bezaubernden Buchhändlerin Hope zusammenbringen. Das alles wäre ein Kinderspiel, wenn Jack nicht immer noch maßlos um seine an Krebs verstorbene Frau trauern würde. Er denkt überhaupt nicht daran, sich neu verlieben zu können. Selbst sein bester Freund Steve findet keinen Zugang mehr zu ihm. Und Hope? Die hegt nicht auch nur ein Fünkchen Interesse für den unscheinbaren Jack. Denn insgeheim träumt sie von einem echten Kerl wie aus den erotischen Romanen, die sie so liebt.
Wird Elisa diese schwierige Aufgabe meistern? Sie ist zuversichtlich, denn: Was wäre ein echter Engel ohne Herausforderung? Aus dem vermeintlichen Langweiler lässt sich bestimmt eine anbetungswürdige Sahneschnitte zaubern. Doch Jack ist eine harte Nuss. Elisa kommen erste Zweifel … und sie muss sich beeilen, denn Hope ist drauf und dran, einen anderen zu heiraten!

Meine Meinung

Angezogen von dem tollen Cover, musste ich das Buch einfach haben. Nachdem es dann auf meinem Kindle war,habe ich es kaum erwarten können endlich mit dem Lesen anzufangen.

Ich muss dazu sagen,das „Herz berührt“ mein 1.Buch von Jo Berger war,aber definitiv nicht mein letztes ❤

Elisa, ein Engelchen das nach seinem 1.Auftrag auf Erden zum Wolkenputzen verdonnert wurde bekommt eine neue Chance. Diesmal darf Elisa als „Haushälterin“ nach Amerika um einem Witwer aus seiner Lethargie zu helfen und zu seinem Liebesglück.

Der Titel „Herz Berührt “ ist absolut treffend, ich bin immer noch total gerührt von Elisa, Jack und Hope.

Der Schreibstil ist flüssig,gespickt mit viel Humor, Liebe und Warmherzigkeit. Die Protagonisten sind sehr gut aufeinander abgestimmt und die Geschichte ergibt somit ein liebevolles miteinander.

Ich freue mich auch weiteren Lesegenuss aus der Feder von Jo Berger ❤

Neues von Moe Teratos

Da surfe ich gerade so auf Facebook rum während ich darauf warte das mein Kuchen aus dem Ofen kommt, und schwupps springt mir ein Artikel regelrecht ins Auge…

Moe Teratos hat heute ihr neues Buchbaby veröffentlicht „Leichenkünstler“

Die Beschreibung liest sich ja schon mega spannend,ich bin also gleich zu Amazon gehuscht und schwupps,schon liegt das gute Stück auf meinen Kindle bereit.


Beschreibung

Für Michael Stalzer ist die Familie das Wichtigste auf der Welt. Aber anders, als man vielleicht glauben mag. Er ist nicht der liebende Vater von zwei Kindern und Ehemann, wie alle annehmen. Viel mehr braucht er sie, um sein anderes Leben zu verheimlichen und um die Fassade aufrechtzuerhalten. Neben seiner Arbeit als Bestatter geht er seiner zweiten Berufung nach, und auch diese hat mit Leichen zu tun. Er ist ein Serienkiller und veröffentlicht als Leichenkünstler seine Werke im Darknet. Als der Privatdetektiv Karl Heinz Kellerer über die Ermittlungen zu einem anderen Fall mit Stalzers Kunst konfrontiert wird, begibt er sich auf die Suche nach ihm. Ihre Wege werden sich über kurz oder lang kreuzen, und es ist fraglich, ob diese Begegnung für beide glimpflich ausgehen wird

Mein Wochenende ist somit gerettet und SuB wieder ein bissle gewachsen 🙈

Ich wünsche euch ein schönes Wochende mit viel Sonne 🤗

Neue Live Lesung

Nachdem die 1.Live Lesung ein voller Erfolg war und das Feedback meiner Zuhörer einfach überragend,weiß ich nun das ich mich für den richtigen Weg entschieden habe.

Am Sonntag den 13.8.17 werde ich um 20 Uhr aus „Der Sommer des Todes“ von Noah Fitz lesen.

An diesem Abend wird Noah 2 Signierte Taschenbücher verlosen.

Das ganze findet wie immer in Facebook auf “ Susi’s Leseecke “ statt.

Ich freue mich auf euch.🤗🤗🤗

Weiterlesen